– Rezension #2 in der Pyramideneulen Bücherecke

Das Buch zu Andoid Tablets von Hans Dorsch ist im April 2015 in der 2. Auflage im O’Reilly Verlag erschienen. In der folgenden Rezension werde ich das Buch vorstellen. Vorweg kann ich schon sagen: Es ist nicht für jeden geeignet, aber für Android Einsteiger und Anfänger sehr zu empfehlen.

Cover - Das Buch zu Android Tablets - Foto O Reilly Verlag

Cover – Das Buch zu Android Tablets – Foto O Reilly Verlag

Der Inhalt

Auf 372 Seiten stellt Hans Dorsch das Betriebssystem Android 5.0, auch Lollipop genannt, vor. Aufbau, Funktionen und Möglichkeiten von Android 5.0 werden einfach und detailliert mit Bildern beschrieben. Auch die typischen Hersteller-Anpassung der Oberfläche werden bedacht und kurz erklärt. Das Buch ist in 10 Kapitel aufgeteilt, die logisch aufeiander aufbauen.

1. Kapitel: Loslegen

Der Autor erklärt die grundlegenden Funktionen von Android Tablets. Der Aufbau von Android und die Tasten der Tablets werden erklärt. Diese können je nach Hersteller etwas abweichen. Deshalb werden die gravierenden Unterschiede auch bildlich dargestellt. Hans Dorsch erklärt in diesem Kapitel alle Funktionen und Einstellung, die ein Nutzer beim ersten Start eines Tablets durchgehen muss. Wlan-Einstellung und das Google-Konto werden Schritt für Schhritt erklärt. Ebenso die Benutzung der Tastatur und das Absichern des Tablets mit Muster werden erklärt.

2. Kapitel: Ins Web gehen

Das 2. Kapitel widmet der Autor dem Surfen im Netz. Er beschreibt die Funktionen und Möglichkeiten, die der mobile Google Chrome Browser bietet. Das Surfen mit Tabs, das Suchen auf Websites und die Synchronisation mit dem Desktop-PC oder weiteren Android Tablets. Es wird auch auf die Möglichkeit der Nutzung eines anderen Browsers erwähnt, sowie die Nutzung einer anderen Suchmaschine.

3. Kapitel: Mehr aus dem Tablet machen

In diesem Kapitel beschreibt der Autor die Funktionen und den Umgang mit dem Google-Playstore. Schrittweise wird dargestellt wie Apps gefunden und installiert werden. Ebenso die Möglichkeit eine App umzutauschen. Außerdem wird die Verwaltung und das Updaten von Apps beschrieben. Neben der Installation über das Tablet wird auch die Installation von Apps über den PC beschrieben, die dann automatisch auf dem Tablet installiert werden.

4. Kapitel: Volle Unterhaltung im Tabletformat

Im 4. Kapitel beschreibt Hans Dorsch alle multimedialen Möglichkeiten eines Android Tablets. Mit einem Android  Tablet können Videos geschaut oder gestreamt werden. Der Autor beschreibt diese Funktionen und Möglichkeiten detailliert. Neben Videos können Tablets auch Musik wiedergeben. Weiterhin werden die Funktion als eBook Reader erläutert, die mit Hilfe von Apps problemlos möglich ist. Amazon eBooks und epub-Bücher können auf dem Tablet gelesen werden, genau wie auf einem eBook Reader. Außerdem werden verschiedene Musikdienste vorgeschlagen, die das Tablet zum MP3-Player oder Radio machen. Spiele spielen gehört ebenfalls zu den Möglichkeiten eines Tablets. Der Autor beschreibt die Möglichkeit alte C64 Spiele zu installieren und zu spielen und natürlich weitere Spieleapps aus dem Play Store. In diesem Kapitel wird die App von Dropbox vorgestellt, die es dem Nutzer ermöglicht Daten auf diversen Geräten zu synchronisieren. Diese App ist eine Alternative zur GDrive App und wird sehr häufig genutzt.

5. Kapitel: Selber machen

Tablets haben oftmals Kameras mit denen Fotos und Videos aufgenommen werden können. Der Autor beschreibt in diesem Kapitel, wie die Fotos und Videos bearbeitet werden können. Oftmals ist dies auf einem größerem Display leichter als auf dem Handydisplay. Es werden Apps genauer erklärt, die dem Nutzer eine durchaus gute Bildbearbeitung ermöglichen. Auch die Bearbeitung Videos wird mit Bildern detailiert beschrieben. Weitere Apps sind Youtube und Google+, die hier angesprochen und beschrieben werden, damit die Nutzer ihre Fotos und Videos verbreiten können.

6. Kapitel: Kommunizieren

Das Kapitel 6 befasst sich mit den diversen Möglichkeiten wie man mit einem Android Tablet kommunizieren kann. Es werden die Einstellungen von Gmail beschrieben. Wie werden Emails geschrieben und wie werden sie verwaltet. Auch werden die diversen Möglichkeiten an Einstellungen von Gmail genauer erklärt. Dazu zählen das Abrufen von anderen Emailkonten und die Einrichtung von Gmail mit Outlook. Neben Gmail erklärt der Autor auch die Nutzung der Apps von WEB.de und GMX, der beiden größten kostenlosen Mailanbieter in Deutschland. Weitere Themen die angesprochen werden sind Twitter und Facebook. Natürlich gibt der Autor auch einen Einblick in die beiden großen Social Media Apps, die von sehr vielen Nutzern benutzt werden. Desweiteren wird die Google eigene Messenger App Hangouts erklärt, die sowohl zum Chatten, als auch für Videochat genutzt werden kann. Die Alternative zu Hangouts ist Skype, die wohl bekannteste Messenger App. Diese wird ausführlich beschrieben,  sowie die Möglichkeit der Telefonie über Skype, denn es gibt nur sehr wenige Tablets mit Telefonmodul. (Anmerkung von mir: Wer Whatsapp hier vermisst, dem muss ich sagen, dass Whatsapp nur auf Geräten mit Telefonmodul installierbar ist. Alle Lösungen mit „Whatsapp“ und einem Tablet sind nicht original)

7. Kapitel: Organisieren und arbeiten

In diesem Kapitel erklärt Hans Dorsch diverse Apps die für eine produktive Arbeit am Tablet nützlich sind. Listen erstellen und über Dropbox synchronisieren und speichern. Die Nutzung der Kalender App von Google, um den Alltag zu organisieren und diesen mit dem Pc abzugleichen. Die Office Möglichkeiten eines Tablets sind geringer als an einem PC, aber mit den richtigen Apps ist ein gutes und einfaches arbeiten am Tablet möglich. PDF-Dateien betrachten gehört genauso dazu, wie das erstellen von Officedokumenten. Dazu gibt es die App Google Docs oder die App WPS Office, die den selben Umfang hat. Texte schreiben, Tabellen erstellen oder Präsentationen sind damit kein Problem. Auch können bereits vorhandene Officedokumente geöffnet und bearbeitet werden. Dies wird vom Autor leicht verständlich in diesem Kapitel erklärt. Weiterhin gibt der Autor einen Einblick in die Nutzung von Evernote, die als Notzi App auf allen Geräten die Informationen synchron hält. Zuletzt werden kleine Helferlein von Android beschrieben, wie die Uhr und der Timer.

8. Kapitel: Suchen, finden und nutzen

Der Autor erklärt in diesem Kapitel diverse Apps, die für ein praktisches Suchen im Netz nützlich sind. Zum Beispiel die App Pocket, die es ermöglicht Seiten zum späteren lesen zu speichern. Diese Art Lesezeichen kann auch mit dem PC synchronisiert werden. Außerdem wird das Suchen mit „OK Google“ erklärt, bzw. die Google App „Google Now“, die in Android 5 integriert ist.

9. Kapitel: Verbinden, vernetzen, erweitern

Kapitel 9 beschäftigt sich mit den vielfältigen Möglichkeiten von Android 5 auf einem Tablet. Das individuelle anpassen des Tablets an seine eigenen Bedürfnisse ist ein großes Thema. Eigener Hintergrund, Sicherheitspin, Gastzugang oder der speziell eingeschränkte Zugag für Kinder wird genauer beschrieben. Auch das Vernetzen mit dem PC oder der Austausch von Bildern mit anderen Tabelts oder Usern beschreibt Herr Dorsch in Kapitel 9. Eine Tastatur mit dem Tablet verbinden oder es mit einem Smartpen zu bedienen wird erläutert. Wichtig ist auch der Umgang mit Passwörtern. Hier empfiihelt der Autor die App 1Password, die es dem Nutzer emöglicht seine Passwörter sicher digital zu verwahren.

10. Kapitel: Warten und Pflegen

In diesem Kapitel beschreibt der Autor, wie ein Tablet gepflegt wird. Wie finde ich heraus welche Android-Version ich genau habe und wie installiere ich die wichtigen Systemupdates der Hersteller. Weiterhin wird das wichtige Thema „Neustart“ des Tablets oder das „Zurücksetzen“ des Tablets genau erklärt. Dazu geht der Autor genauer auf die Google-Konto-Sicherung ein, die es dem Nutzer ermöglicht nach einem Reset alles Apps, Daten und Kontakte automatisch wiederherzustellen

 

[ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_2third_end]
Das Buch zu Android Tablets, 2.Auflage
Autor Hans Dorsch
2. Auflage April 2015
ISBN 9783958750616
372 Seiten, broschiert
[/ezcol_2third_end]

Mein Fazit:

Das Buch zu Android Tablets von Hans Dorsch, ist ein super Leitfaden für Anfänger und Einsteiger. Hans Dorsch beschreibt sehr genau wie ein Tablet eingerichtet, angepasst und wiederhergestellt wird. Die Haptik des Buches und die Qualität des Papieres sind gut ausgesucht, sodass es auch für ältere Menschen gut möglich ist darin zu blättern. Die Schriftgröße und Schriftart ist auch für Brillenträger sehr angenehm zu lesen und ermüdet die Augen nicht so schnell. Die Gestaltung von Bildern und Grafik ist sehr schön gewählt. Auf der linken Seite befinden sich immer Bilder, die auf der rechten Seite kurz und verständlich erklärt werden. Hans Dorsch benutzt kein Fachchinesisch, sodass es für jeden leicht verständlich ist.
Die Kapitel bauen logisch aufeinander auf, sodass es dem Leser sehr gut möglich ist Android 5.0 kennen zulernen. Die Auswahl der im Buch vorgestellten Apps, ist eine persönliche Auswahl des Autors, die aber nicht verkehrt ist. Je nachdem mit wem man spricht, hat jeder so seine eigenen App-Erfahrungen und Vorlieben. Aufgrund der Vielzahl der verfügbaren Apps im Playstore muss man sich beschränken und seine Wahl treffen. Daher empfehle ich jedem Leser, sich erstmal mit den vorgeschlagenen Apps zu beschäftigen und erst später auf die Vorlieben von anderen zu hören.
Ich würde das Buch auch für Senioren empfehlen, die sich mit Neuen beschäftigen wollen, denn Android Tablets ist auch für diese Altersklasse geeignet. Ich würde es auch jedem anderen empfehlen, der sich zum ersten Mal mit Android Tablets beschäftigt will.
Für Fortgeschrittene ist dies Buch nicht geeignet, aber empfehlt es euren Freunden oder Bekannten, die gerade mit Android anfangen.

 

Wer sich auf dem Laufenden halten möchte bezüglich Android oder Tablets, der sollte bei www.stadt-bremerhaven.de vorbeischauen. Dort gibt es laufend News rund um Android, Apps und Tablets.

 

Weitere Bücher und Handbücher zu anderen Themen gibt es unter www.oreilly.de
Ich hoffe, dass diese Rezension dem einen oder anderen dazu anreizt sich das Buch zu kaufen. Ich selber habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen, aber mein ganz persönliches Fazit gezogen.
Eure Pyramideneule
pyramideneule rezension Android