1-rezension_18964161305_o

Das WordPress Handbuch in der Bücherecke

– Rezension #1 in der Pyramideneulen Bücherecke

Das WordPress Praxishandbuch von Gino Cremer ist in der 3. aktualisierten und stark erweiterten Auflage erschienen. Im folgenden werde ich mein Feedback zu dem Buch genauer erklären, aber vorweg: Es ist ein wirklich gutes Buch

Inhalt des Buches

Allgemeines über WordPress

Die ersten Schritte mit WordPress werden Stück für Stück und Abschnitt für Abschnitt sehr gut beschrieben und mit Bildern erklärt. Wie baut sich das Backend in WordPress auf und wo finde ich welche grundlegenden Einstellungen.

Im zweiten Schritt werden die Plugins erklärt, die für WordPress elementar sind und WordPress um sehr viele Funktionen erweitern können. Es gibt unzählige Plugins, die mal mehr oder weniger nützlich und gut sind. Gino Cremer beschreibt, wie diese installiert werden können, ob automatisch oder manuell. Im Buch werden einige wichtige Plugins beschrieben mit ihren Vor- und Nachteilen. Es ist zwar eine persönliche Auswahl von Gino Cremer, aber er trifft damit die wichtigsten und meist benutzten Plugins. Ich finde die Auswahl sehr gut und die Beschreibung der einzelnen Plugins gut und nützlich, da ich so tiefer in die Funktionen eintauchen konnte und kann. Außerdem finde ich es gut, das der Autor diese nicht einfach auflistet, sondern in den folgenden Kapiteln immer sehr gut eingebunden erklärt.

Das WordPress Praxishandbuch von Gino Cremer - (c) Franzis Verlag

Das WordPress Praxishandbuch von Gino Cremer – (c) Franzis Verlag

Im dritten Schritt wird erklärt, wie ein Beitrag erstellt wird und welche Funktionen WordPress dabei bietet. Wie ich Beiträge automatisch verteile, damit sie in sozialen Netzwerken bekannter werden und wie ich die Beiträge in WordPress verwalte.

Die nächsten 3 Abschnitte sind besonders wichtig. Gino Cremer erklärt hier genauer, wie ich WordPress sicher mache. Denn es sind immer wieder Kriminelle oder Neider im Netz unterwegs, die mit vielen Mitteln versuchen WordPress-Blogs zu unterwandern. Deshalb ist die Sicherheit besonders wichtig und sollte gleich am Anfang beachtet werden. Und falls mal ein Blog geentert werden sollte oder ein Fehler auftritt ist ein gutes Backup sehr wichtig. Dies wird ebenfalls sehr gut und verständlich erklärt, sodass es jeder Interessierte verstehen kann und in jedem Blog beherzigen sollte.

Spezialthemen

Nach diesen drei sehr wichtigen Bereichen geht es immer mehr ins Detail. Gino Cremer erklärt im weiteren Verlauf wie WordPress lokal getestet wird, bevor sie auf den Server geladen werden. Er erklärt auch einige Grundzüge zu Servern auf denen WordPress gehostet, also installiert werden kann. Denn irgendwann kommt der Zeitpunkt an dem der Blogbesitzer vielleicht mit seinem Blog umziehen muss oder will. Dann ist es wichtig zu wissen wie dies funktioniert. Denn man will seine Arbeit nicht neu beginnen. Diesen Prozess beschreibt Gino Cremer sehr gut. Er gibt Tipps wie dieser Prozess leichter von statten geht und an welche Fallstricke man denken muss.

Weiterhin geht Gino Cremer auf das Thema Suchmaschienenoptimierung ein. Wer seinen Blog erfolgreich vermarkten möchte und das Ziel hat von Google gefunden zu werden, sollte dies Thema für seinen Blog zumindest überdenken. Das Thema SEO ist ein riesiges Gebiet und füllt ganze Bücher. Aber die Einführung und die Grundlagen werden dem Leser gut vermittelt, sodass man sich überlegen kann hier tiefer einzusteigen.

Weiter geht es in dem Buch mit dem erstellen von geschützten Bereichen, also Websites, die nur mit Benutzername und Passwort erreichbar sind. Dies ist ein spezielles Thema, mit dem sich der normale Blognutzer anfangs kaum auseinandersetzen wird, aber für den erfahrenen WordPressuser vielleicht eine Rolle spielen. Ich selber finde das Thema nicht so spannend, da es für mich zur Zeit gar nicht in Frage kommt, aber ein Grundwissen darüber kann nicht schaden und bei Bedarf jederzeit nachgelesen werden. Ebenso das Thema Statistik und Tracking. Für erfahrene Nutzer und Profis ist dies wichtig, da sie so erkennen können, wer schaut auf meinen Blog und wer liest welche Artikel. Dies Thema ist für jeden Blogger irgendwann interessant, da jeder bestimmt wissen möchte wer sich für den eigenen Blog interessiert. Dies beschreibt der Autor sehr gut. Was ist dazu nötig und welche Dienste muss ich dazu bemühen.

Das eigene Theme und Plugin

Den letzte Abschnitt im Buch finde ich am interessantesten, da ich mich mit diesem Thema vorher noch gar nicht beschäftigt habe. Gino Cremer zeigt dem Leser Stück für Stück wie ein Theme und ein Plugin selber programmiert wird. Ein Theme regelt das Layout des Blogs, also dass, was der Besucher sieht. Hier gibt es natürlich tausende bereits erstellte Themes, die zum Teil kostenlos, aber auch kostenpflichtig sind. Mit diesem Buch wird dem Leser beigebracht, wie ein Theme aufgebaut ist und was beachtet werden muss. Am Ende hat der Leser ein eigenes Theme geschrieben und kann es in seinen Blog einsetzen. Aber dies Wissen kann auch sehr nützlich sein, wenn bereits fertige Themes angepasst werden müssen, da das eine oder andere Feature oft nicht passt oder nicht gefällt.

Die gleiche Prozedur gilt für das bucheigene Plugin. Der Leser wird hier ebenfalls an die Hand genommen und hat am Ende einen Einblick in die Struktur und Funktionen eines Plugins und natürlich auch ein eigenes Plugin. Welches das ist verrate ich hier nicht.

Mein Fazit

Das Buch ist wirklich gut geschrieben. Anfänger und Fortgeschrittene finden sich in der Sprache wieder. Der Text wird durch Bilder aufgelockert, die genau zeigen, wo zum Beispiel Einstellungen vorgenommen werden. Die Schriftgröße ist zum Lesen sehr angenehm, denn ich als Brillenträger habe bei manchen Schriftarten und -größen schon ein paar Probleme beim längeren Lesen. Dies trifft in diesem Buch aber nicht zu. Ebenso ist die Orientierung jederzeit gegeben, da neben der Seitenzahl das aktuelle Kapitel genannt wird. Das Buch kann sehr gut als Anleitung neben dem PC genutzt werden, aber auch als Lektüre auf der Couch. Durch den detaillierten Inhalt des Buch ist es schwerer als manch anderes Buch, aber die Haptik der Seiten und des Covers ist sehr gut und hochwertig, sodass die 40 Euro auch in diesem Punkt gerechtfertigt sind.

Ich kann das Buch jedem Anfänger, der mit WordPress arbeiten will,  mit besten Gewissen empfehlen. Dem Fortgeschrittenen Nutzer mag der Anfang vielleicht etwas zu öde sein, aber dies ist durchaus vertretbar, da es sehr schnell detaillierter wird. Ich würde mich als durchaus fortgeschrittener Anfänger ansehen, den auch dieser erste Teil durchaus nützlich ist, da die Basics immer wieder wichtig sind. Während  das Ende des Buches sehr speziell und für fortgeschrittene Nutzer angemessen ist. Ich finde, dass Gino Cremer dieser Spagat durchaus gut gelungen ist. Es ist bestimmt nicht leicht hier ein gutes Mittelmaß zu finden, aber “Hut ab”.

[ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_2third_end]

Details zum Buch:

  • Broschiert: 492 Seiten
  • Verlag: Franzis Verlag; Auflage: 3 (27. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3645603794
  • ISBN-13: 978-3645603799
  • Größe und/oder Gewicht: 16,7 x 3,5 x 23,8 cm

Das WordPress Praxishandbuch ist auch auf Amazon als Buch und ebook verfügbar

[/ezcol_2third_end]

Ich sage Danke

Dies ist meine erste Buchrezension und ich hoffe, dass sie dem Leser weiterhilft sich zu entscheiden. Ein großes Danke auch an Tina Gallinaro, die mir Mut gemacht hat mich diesem Thema zu widmen und die mir den Kontakt zum Franzis Verlag hergestellt hat. Auch Gino Cremer und beim Verlag möchte ich mich bedanken, dass sie mir ein Rezensionsexmplar zur Verfügung gestellt haben ohne vorherige Erfahrung mit Rezensionen.

 

 

 

6 comments

  1. Pingback: Rezension #4 - Blog Boosting - Pyramideneulen-TV

  2. Pingback: "Tschuldigung, mein Bus kam zu früh" in der Bücherecke - Pyramideneulen-TV

  3. Pingback: Das Buch zu Android Tablets in der Bücherecke - Pyramideneulen-TV

  4. Pingback: Warum Unternehmen bloggen und sich vernetzen sollten

  5. Hallo Normann, das ist eine wirklich gute Rezension, wenn man bedenkt, das Du in dieser Hinsicht noch keinerlei Erfahrung hast. Aber wie sagt man so schön? Es ist immer mal das erste Mal und wer etwas noch nie getan hat, wird nie erfahren, ob er es gekonnt hätte, wenn er es nicht wenigstens versucht.
    Von daher freue ich mich jetzt schon darauf, viele weitere Rezensionen hier miterleben zu dürfen .
    LG Tina

    • PyramidenTVBlog

      Vielen Dank.
      Hat echt Spaß gemacht. Auch wenn es das erste Mal schon hin und wieder schwer war mit den Worten, aber kennt man ja mit Meister die von Himmel fallen.
      Freue mich auch schon auf das nächste Projekt.

Kommentar verfassen